In der Juli/August-Sommerausgabe 112 des Rohkost-Magazins WA-Aktuell geht es um die folgenden Themenbereiche:

 

Eat Raw – Pray – Love in Neuseeland

Heike Michaelsen war lange im Auswanderparadies und hat die rohvegane Szene erkundet. Sie stellt das Land, die Natur, Lokale und Menschen vor, die hier ihren Traum leben, wie die Schauspielerin Sibylla Meckel. Dazu gibt es Rezepte der besonderen Art.

Die Sattva-Diät

Männer reden nicht gerne darüber, wenn sie Problem mit der Prostata haben. Anders Johannes A. Buchholz, der selbst an einer gutartigen Prostata-Vergrößerung erkrankt war. Geholfen hat ihm die „Sattva-Diät“. Er berichtet von seinem Weg der Heilung mit Rohkost, Säften und Einläufen.

Der Begriff Sattva stammt aus dem Ayurveda, ist in der indischen Bhagavad Gita erwähnt und meint eine Ernährung, die Frieden schafft und das Gute stärkt, rein, lichtvoll und gesund ist.

Hippocrates-Wissen vom Gründer Viktoras Kulvinskas

Über die richtige Ernährung für Kinder hat sich Viktoras Kulvinskas Gedanken gemacht. Der Mitbegründer neben Ann Wigmor des Hippocrates Health Institutes hat dabei Erstaunliches über die menschliche Konstitution kennen gelernt. Hema Kawohlus hat seinen Text übersetzt.

Algen – Ernährung der Zukunft

Kirstin Knufmann kennt sich mit dem gesunden Gemüse aus dem Meer bestens aus, sie hat mit Jörg Ullmann das Buch „Algen“ geschrieben, das im Kosmos-Verlag erschienen ist. Im Titelthema stellt sie die vielen verschiedenen Algenarten, ihre Einsatzmöglichkeiten und Rezepte wie rohe Meeresspaghetti, Chlorella-Matcha-Latte und Smüsli vor.

Gesunde Fette – Helmut Wandmaker

Fett ist ein nach wie vor heiß diskutiertes Thema. Helmut Wandmaker hat sich ausführlich damit beschäftigt und öfter darüber geschrieben. „Fett ist nicht gleich Fett“ ist sein Beitrag aus dem Jahr 2007, in dem er über die guten und schlechten Fette in der Ernährung spricht und Tipps gibt, welche man essen und welche man meiden sollte. Er empfiehlt Alternativen zu gepressten Pflanzenölen, wie Avocados im Salat.

Intervallfasten

Intervallfasten ist eine Möglichkeit, abzunehmen und vor allem, seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun. Roswitha Mitulla, die schon seit ihrer Jugend auf das Frühstück verzichtet und heute nur zwischen etwa 13 und 18 Uhr Nahrung zu sich nimmt, wollte mehr wissen über diese Art des Essen und kam zu dem Schluss: Nicht weniger, sondern seltener essen, ist die Lösung. Denn die Körperzellen fangen nach rund 16 Stunden ohne Verdauung an, sich zu regenerieren oder gar zu heilen.

Alge-Restaurant

Heidelberg hat eine neue Alge! Die studierte Physikerin Anke Heines erzählt, wie sie zum eigenen Restaurant kam und jetzt in einem ansprechenden Ambiente gesundes Essen anbietet.

Kräuter, Ölziehen und mehr

Wie „ein heilsamer Tag“ bei ihm aussieht, schildert Stephan Engelhardt von der Natur-Schule. Meditation morgens und abends, Rohkost, Ölziehen und längeres Fasten helfen ihm dabei. Er macht Vorschläge für die erste Mahlzeit am Tag, er selber isst ganz am Morgen noch nichts.

Einsicht in die Patientenakte einer 80-Jähringen mit zahlreichen Beschwerden gibt Dr. med. John Switzer von der Ayurveda Klinik Health & Beauty im Hotel Residence am Starnberger See. Bei der Behandlung hat er festgestellt, dass es mit der Wildkräuter-Vitalkost-Therapie eine Perspektive für Senioren gibt, die unter Herz-Kreislauf-Beschwerden leiden.

Raute Hesse gibt den Lesern Tipps für die schnelle Rohkost-Küche und zeigt, wie man in wenigen Minuten etwas Leckeres auf den Tisch bringen oder zum Mitnehmen in die Arbeit zaubern kann.

Ausgabe bestellbar unter: WA-Aktuell