Bei vielen Roh-Potluck-Gruppen stellt sich immer wieder die Frage, wie ein Roh-Potluck-Treffen gestaltet werden kann. Nachfolgend werden einige Beispiele aus dem Jahr 2012 aufgeführt, die die einzelnen Gruppen im Jahresverlauf ausrichten können. Die Vorschläge orientieren sich an den alten germanischen und keltischen Fest- und Feiertagen, bei denen die Fruchtbarkeit und die Jahreszeit eine zentrale Rolle spielt.

JANUAR = HARTUNG

Pferchtenfest

Zu Silvester, Neujahr und in der ersten Januarwoche findet eine mehrtägige Rohkost-Feier statt, währenddessen das neue Jahr mit einem Umzug begrüßt wird. Der Spaziergang führt durch Flur und Wald, vorbei an Quellen. Vielerorts werden Wildkräuter geerntet. Dabei ziehen 12 alte Pferchen/Sagengestalten mit, die das alte Jahr verlassen und 12 neue schöne Pferchten, die das neue Jahr begrüßen. Zur Christenzeit wurde diese Feier in die Heiligen drei Könige umgewandelt.

Erster Vollmond des Jahres – Fastnacht

Beim ersten Vollmund nach dem 3. Januar wird das Ende des Eises gefeiert. Am Mon(d)tag, den 09. Januar 2012 um 8.30 Uhr ist die Zeit des ersten Vollmondes in diesem magischen Jahr. Am Abend zuvor kann in den letzten Stunden des zunehmenden Mondes an einer nahegelegenen Wasserquelle Vollmondwasser abgefüllt werden. Gemeinsam werden die Teilnehmer die Energie des Quellortes erspüren, welcher in Vollmondnächten über eine besondere Kraft verfügen soll. Es ist der optimale Zeitpunkt, Pläne zu schmieden bzw. ihnen unter Vollmond Kraft und Stärke zu verleihen. Vollmondwasser wird zudem eine reinigende Wirkung nachgesagt. Durch das Wasser sollen außerdem bestehende Blockaden aufgelöst werden, was in Zeiten der großen Veränderung sehr hilfreich ist.

Jeder kann ein paar Kerzen mitbringen, eine Blaue (Wasser) oder einen Weiße (Mondlicht). Wer mag, kann auch ein paar kleine vegane Rohkost-Snacks mitbringen, so dass alle Teilnehmer neben dem köstlichen Quellwasser auch ein paar Knabbereien genießen können. Für alle, die das Quellwasser nicht pur trinken möchten, steht ein Wasserfilter zur Verfügung. Anschließend lädt die Vollmondnacht zu einem mystischen Spaziergang ein.

Mitwinterfest

Mitte Januar findet ein Fest zu Ehren Donars/Thors statt, der während dieser Jahreszeit gegen Reif-, Eis- und Frostriesen ankämpfte. Die Hälfte der Winterzeit ist vorbei (Eisheiligen).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s