Was gibt es schöneres als Reisen in wundervollen Ländern… und was gibt es gesünderes als vegane Rohkost? Die Kombination aus beidem nennt sich Rohkost-Reisen… die beste Art, Urlaub zu machen. Dieser Leidenschaft geht Heike Michaelsen seit vielen Jahren nach und entdeckt dabei rohkulinarische Restaurants in aller Herren Länder. In dem nachfolgenden Artikel nimmt sie die Leser von WA-Aktuell mit auf eine Reise, die uns ins ferne Australien führt und einen Einblick in die stark wachsende Rohkostbewegung von DownUnder gibt.

Der gesamte Artikel erscheint in der WA-Aktuell-Ausgabe Nov. 2017. Das Rohkost-Magazin ist bestellbar unter:

Wandmaker Aktuell

***

VERWANDTE THEMEN:

Wandmaker-Aktuell – Das Rohkost-Magazin

Gegründet vom Rohkost-Pionier Helmut Wandmaker

WA-Aktuell ist das vegane Rohkostmagazin, welches im Jahre 2000 von dem bekannten Rohkostpionier Helmut Wandmaker (Autor des Longsellers „Willst du gesund sein, vergiß den Kochtopf„) gegründet wurde. Seitdem ist es über 100 Mal erschienen und erfreut seine Leser zweimonatlich mit 40 Seiten fachkundig recherchierten Berichten zu veganen und rohköstlichen Gesundheitsthemen.

Leseproben unter: Wandmaker Aktuell

 

„Wandmaker Aktuell“ – das vegane Rohkost-Magazin

Ausgabe Sept./Okt. 2017 – Titelthema Parasiten

Aus dem Inhalt: Die Gründerin von GermanyGoesRaw, Heike Michaelsen, berichtet über 10 Jahre Rohkost-Erfahrung und den Weg zur Berufung; Darmflora-Artikel von Helmut Wandmaker; Dr. Karl J. Probst berichtet wie er als Arzt auf die Rohkost aufmerksam wurde; Ingeborg Jacobsen gibt Einblicke in ihrer Rohkost-Finca; die Alge-Vegan-Initiative stellt vegane Restaurants vor mit Rohkost-Angebot; Nelly Reinle-Carayon berichtet über FitnRaw; Erfahrungsbericht von Youtuberin Silke Leopold über ihre 7-wöchige Parasitenkur u.v.m.

Bestellbar unter: Wandmaker Aktuell

Jubiläums-DVD „Wandmaker Aktuell“

Über 100 Ausgaben vom Rohkost-Magazin

Auf zwei DVDs sind alle Hefte des Rohkost-Magazins Wandmaker-Aktuell von der Erstausgabe 2000 bis 2016 (über 100 Ausgaben) zum Preis von Euro 50,00 erhältlich. Das vegane Rohkostmagazin erscheint in Dankbarkeit an Helmut Wandmaker, einem der größten Rohkost-Pionier unserer Zeit, der entscheidende Vorarbeit für die Natur- und Rohkostbewegung in Deutschland geleistet hat. Alle 100 Magazine liegen auf zwei DVDs in digitaler Form vor.

Weitere Info unter: DVD Wandmaker Aktuell

10 Jahre Rohkost – der Erfahrungsbericht

Mit Rohkost zur Berufung und Erfüllung vom Lebenstraum

Erfahrungsbericht von Heike Michaelsen in der WA-Aktuell: „Meine Umstellung auf Rohkost vor gut 10 Jahren war eigentlich gar nicht geplant, da ich zuvor nie etwas von der Rohkost-Ernährung gehört hatte. Ich ernährte mich zwar schon komplett von bio, aß nahezu nur vegetarisch, rauchte nicht, trank keinen Alkohol und achtete auch ansonsten auf einen gesunden Lebensstil, aber von der Wunder-vollen gesunden Ernährungsform der Rohkost hatte ich nie etwas gehört. Sie kam ganz zufällig zu mir. Und so geschah es, dass ich bereits Rohköstlerin war, bevor ich diesen Begriff überhaupt kannte.“

Weitere Infos unter: WA-Aktuell

Willst du gesund sein? Vergiß den Kochtopf!

Bücher vom Rohkost-Pionier Helmut Wandmaker

Helmut-Wandmaker-vegane-Rohkost-BücherHelmut Wandmaker ist einer der engagiertesten Kämpfer für die Rohkost-Ernährung. Der Autor legt mit seinen umfassenden Ratgebern die Summe seiner 40-jährigen Erfahrungen mit der gesunden Urkost vor. Der Mensch ist in seiner Entwicklung auf Ernährung mit Rohkost angelegt und trotzdem ist er das einzige Lebewesen, das seine Nahrung kocht. Es gibt nur eine einzige Ursache für Krankheiten, und die heißt falsche Ernährung. Wer sich hingegen mit Rohkost aus ungekochten, ungemischten und ungewürzten Nahrungsmitteln ernährt, ist gegen Beschwerden gewappnet, denn sie ist die hochwertigste und vom Körper am leichtesten zu erschließende Energiequelle.

Weitere Info unter: Helmut Wandmaker

 

Großes Rohkost-Angebot am anderen Ende der Welt!

Zehn Jahre ist es bereits her, als ich das letzte Mal in Australien war. Viel zu lang, für so ein wunderschönes und ursprüngliches Land, in dem die Natur noch nahezu unberührt zu sein scheint. Von einem Rohkost-Trend war damals noch nicht viel zu spüren. Es gab zwar ein paar exotische Früchte, Bio-Gemüse, frische Salate, und hier und da mal einen Smoothie, aber das war es dann auch schon. Lediglich an Gojibeeren kann ich mich erinnern, die hier seinerzeit gerade voll im Trend lagen und ein erster Hinweis darauf sind, dass das Bewusstsein für Superfoods und Co. erwacht. Seither ist hierzulande viel passiert und die Rohkost-Bewegung steht in voller Blüte. Wie Perlen an einer Kette reihen sich entlang der Ostküste die Rohkost-Cafés an teils traumhaften Stränden.

Meine Reise startet im australischen Herbst 2017 in der weltschönsten Stadt Sydney, in der ich als erstes das Rohkost-Café mit dem inspirierenden Namen „Earth to Table“ erkunde. Im „Erde auf dem Teller“ soll es die besten Rohkost-Gerichte des Landes geben! Und ja, es ist wirklich himmlisch… ein wahres Fest der Sinne… nicht nur roh-kulinarisch, auch energetisch. Und so begrüßt den Gast am Eingang eine große Amethystdruse, die für gute Schwingungen sorgen soll. Da schmecken die quietschbunten Rohkost-Donats und die mit essbaren Blüten verzierten Rohkost-Torten nochmal so gut. Rohkostprodukte werden auch angeboten, wie im Bioladen. Diese tolle Kombination aus Naturkostladen und trendigen Raw-Cafe werde ich hier noch öfter antreffen, denn nahezu jedes Raw-Cafe verfügt auch über ein umfangreiches Angebot an Rohkostprodukten. Eine ähnliche Kombination findet man auch in den zahlreichen Bioläden, die hier in fast jedem Ort zu finden sind. Die meisten dieser ökologischen Shops bieten neben einem guten Rohkost-Sortiment auch frisch gepresste Säfte, Smoothies und sogar Rohkost-Kuchen und Raw-Snacks an.

fRoher Flower-Power-Flair

Auch die Flower-Power-Szene ist hier noch vielerorts zu spüren, insbesondere in der Byron Bay Region, die Hochburg für gesundes, veganes und rohes Essen. So trifft man in den Bioläden und Roh-Cafes Frauen mit langen bunten Hippi-Kleidern und flippige ewig jungzubleibende Männer mit langen Haaren. Weiter nördlich an der quirligen Gold Coast findet man sogar ein richtiges Hippi-Rohkost-Cafe mit dem Namen „Rawthentic“. Beim Betreten des Restaurant fühlt man sich beim Anblick der unzähligen Peace-Zeichen und der bunten Friedensflaggen augenblicklich 50 Jahre in die Vergangenheit zurückversetzt. Geführt wird die Location von zwei 60-jährigen Hippi-Raw-Boys, die sich entschieden haben, Dank Rohkost für immer jung zu bleiben.

Ärzteklinik mit veganem Rohkost-Café

Neben den hippigen Läden trifft man entlang der Küsten von New South Wales aber auch auf eine ganz „seriöse“ Rohkost-Gastronomie. Das Rawganic zum Beispiel, welches in der schönen Hafenstadt Port Macquarie liegt, ist direkt im Eingangsbereich einer Ärzteklinik platziert und versorgt die kranken Patienten mit besten rohveganen Biokreationen. Dabei werden die frisch gepressten Säfte „42go“ in coolen Infusionsbeuteln verpackt. Gesundheitsinfos gibt es für die Besucher gratis, dann die Besitzerin des Café ist Ernährungsberaterin und informiert ihre Gäste über die gesundheitlichen Vorzüge der veganen Rohkost.

Schweizerin eröffnet Rohkost-Cafés nach Herzinfarkt ihres Mannes

Weiter oben im tropische Queensland, dort wo Mangos, Kokosnüsse und Papayas ganzjährig an den Bäumen wachsen, treffe ich auf Sarah, eine gebürtige Schweizerin, die fließend Deutsch spricht. Sie hat an der schönen Sunshine-Coast ein chilliges Raw-Restaurant mit dem wohlklingenden Namen „New Earth Cafe“ eröffnet. „Der Grund dafür ist, dass mein Mann Ben bereits mit 27 Jahren einen Herzinfarkt erlitten hat.“ erklärt sie, während sie meine Bestellung aufnimmt. Dieses Ereignis hat das junge Paar schockartig aus der Bahn des ganz normalen „Wahnsinns“ geworfen. „Und dabei ernährten wir uns bereits von Bio und vegetarischer Kost“, erklärt sie weiter. Nach einigen Recherchen im Internet hätten die beiden dann realisiert, dass das allein nicht reicht und stellten ihre Essgewohnheiten auf rohvegan um. Damit ging es Ben zusehends besser, so dass der leidenschaftliche Musiker bald darauf wieder mit seiner Band auf weltweite Tournee gehen konnte.

Sarah hat sich nach diesen beeindruckenden Erfahrungen der Selbstheilung dazu entschlossen, ein Neue-Erde-Café an der schillernden Sonnenscheinküste zu eröffnen. In dem schönen Badeort Coolum Beach möchte sie auch anderen Menschen helfen und diesen zeigen, wie lecker und vielfältig die vegane Rohkost sein kann. Und so sitze ich hier nun in ihrem mit grünen Heilornamenten bemalten Cafe, genieße zum Frühstück ein rohes Bananenbrot mit probiotischem Kokosnussjoghurt und frischen exotischen Früchten und lausche, wie Sarah stets liebevoll und einfühlsam ihr wertvolles Wissen mit den zahlreichen Gästen teilt.

Bio-Autobahnraststätte mit frischem Rohkost-Angebot

Was mich während meiner Fahrten entlang der Ostküste besonders begeistert hat, sind die Autobahnraststätten Olivers, die direkt am Highway gelegen sind. Olivers ist die weltweit erste biozertifizierte Fast-Food-Kette, die nebenan von Mc Doof & Co., frisch gepresste Biosäfte, Superfood-Smoothies, rohen Kurkuma-Kombucha und eine Reihe an rohveganen Bio-Gerichten anbietet. Insbesondere nach einer langen Autofahrt stelle ich dabei immer wieder fest, wie belebend es doch ist, einen grünen Saft frisch aus dem Walker-Entsafter zu genießen. Dabei sorgt der gesunde „Schnellimbiss“ jedoch nicht nur für bestes Bio-Essen, sondern versteht sich auch als „Aufklärer für vegane Ernährung“. Und so laufen auf großen Monitoren Filme wie „Gabel statt Skalpell“ oder „Die Gerson-Therapie“. Besonders cool finde ich die Gutschein-Aktion, die Olivers anbietet. Man kann für knapp 40 Dollar zwei von diesen Aufklärungs-DVDs kaufen, diese dann selbst ansehen, anschließend an Freunde zum Anschauen verschenken, die die DVDs dann wiederum bei Olivers als Gutschein für Bioessen eintauschen können. Na, das nenne ich mal eine geniale Marketingaktion.

Großmutter heilt ihren Krebs mit Rohkost

Bei Olivers werde ich auch auf eine der beeindruckensten DVDs Australiens aufmerksam… eine Dokumentation über eine Frau namens Janette Murray-Wakelin. Die Australierin war mit 60 an Krebs erkrankt. Die Ärzte sagten ihr noch eine Lebenserwartung von ca. sechs Monaten voraus. Janette, die gerade Großmutter geworden war, entschied sich aber lieber, nicht zu sterben, sondern stattdessen ihr Leben grundlegend zu verändern. Sogleich versprach sie ihrem 1,5-jährigen Enkelsohn, dass sie immer für ihn da sein werde und trieb fortan täglich Sport. Zudem stieg sie auf eine roh-vegane Ernährung um und ist heute, nach über 15 Jahren, stolze Großmutter von vier weiteren Enkelkindern. 

366-Tage Marathon durch Australien!

Das alleine reichte der ambitionierten Australierin jedoch noch nicht. Sie wollte ein landesweites Zeichen setzen und zeigen, dass man mit Rohkost sogar Höchstleistungen erbringen kann. So beschloss Janette, zusammen mit ihrem Mann Alan, einen Super-Marathon zu laufen, der sie quer durch Australien führen sollte. Innerhalb eines Jahres bewältigten die beiden über 60-jährigen mit einer roh-veganen Ernährung und Barfuss-Schuhen insgesamt 15.782 km, was einer tägliche Marathon-Distanz von 43 km in je 366 Tagen entspricht. Dabei soll nicht unerwähnt bleiben, dass Australien klimatisch eines der extremsten Länder dieser Erde ist und die beiden Läufer Zyklone mit Sturm und starken Regenschauern ebenso zu bewältigen hatten wie Hitzewellen von bis zu 44°C. Dokumentiert wurde der Weltrekord-Lauf in dem Film “RAW – The Documentary”  eine Produktion, die mit Hilfe von Spendengeldern und Crowdfunding-Projekten finanziert wurde.

Wochenmärkte, Rohkosteis und Saft aus Weizengras & Zuckerrohr

Rohkost scheint somit auch hier am anderen Ende der Welt vollends angekommen zu sein. Und so finde ich sogar auf den regionalen Wochenmärkten frisches Rohkosteis, welches in guter Rohkostmanier mit einem Press-Entsafter hergestellt wird. Besondere Highlights sind zudem frisch gepresster Weizengrassaft und rohköstliche Zuckerrohrsäfte, von denen letzteres quasi frisch geerntet und gepresst von den großen Zuckerrohrplantagen Queenslands stammt.

AustraliaGoesRaw – Website & Facebook

Aus Begeisterung über all die Vielfalt an Rohkost, die hier in Australien angeboten wird, rufe ich bereits während meiner Reise eine Website und Facebook-Gefällt-mir-Seite ins Leben, die jeweils unter AustraliaGoesRaw zu finden sind. Gleiches habe ich auch bereits Anfang des Jahres für NewZealandGoesRaw erstellt, als ich das Land der langen weißen Wolke bereiste. Auch in Neuseeland wird die Rohkost mittlerweile großgeschrieben, ein Land, das mit gerade mal 5 Millionen Einwohnern mehr Rohkost-Cafes vorzuweisen hat als ganz Deutschland. Eines der bekanntesten wurde in Auckland von Megan May ins Leben gerufen, dessen Rohkost-Rezeptebuch „The Unbakery“ kürzlich auch in deutscher Sprache erschienen ist.

Und so hat die Welt hier DownUnder jede Menge rohkulinarische Genüsse zu bieten. Wenn du mich ein stückweit auf meinen Rohkost-Reisen quer durch DownUnder begleiten möchtest, dann schau‘ dort doch mal auf meinen Webseiten und Facebook-Fanpages vorbei. Ich freue mich über jeden Like und jedes Hallo. In diesem Sinne: Wir sehen uns und „Kia ora“ – Mögest du gesund sein und möge es dir gut gehen (traditionelle Begrüßung und Verabschiedung in der Sprache der Māori).

Heike Michaelsen

***

VERWANDTE LINKS:

AustraliaGoesRaw – Rohkost in Australien

Advertisements